Verpaarung

 

Wir präsentieren unsere Wurfplanung für Spätsommer 2014

Bilder von Gacoki mit freundlicher Genehmigung von Karin van Klaveren
Big thanks to Katka Vlckova for the wonderful collage!!

 

Gacoki-Banjoko von

Basuto-Malawi

Ch. Nkosi Sikelele Cape Hunter´s Amakhaya

   

D.O.B. * 11.02.2007

D.O.B. *14.02.2008

Größe/height: 69 cm

Größe/height: 63,5 cm

Gewicht/weight: 43,5 kg

Gewicht/weight: 35 kg

Züchter/breeder: Günter Hausmann

Züchter/breeder: Pia Buschhaus

Kennel: Batuso-Malawi (D)

Kennel: Nkosi Sikelele (D)

HD A2, ED, OCD und LTV free

HD A 1, ED & OCD free

Dilute-Status: DD

Dilute-Status: DD

full set of teeth, scissor bite

full set of teeth, scissor bite

   

Candidate Deutscher Champion VDH & Club

Candidate for Interchampion

 

Deutscher Champion VDH

 

Deutscher Champion Club

 

Deutscher Jugendchampion

 

Multi BOS, BOB

 

Über Coki:

Nach langer Suche haben wir uns als Papa für unseren "Compliment-"Wurf für
Gacoki-Banjoko von Basuto-Malawi
entschieden.

"Coki", wie sein Rufname lautet, wurde 2007 im Kennel Basuto-Malawi geboren. Er ist ein substanzvoller Rüde mit hervorragender Knochenstärke, schönen Körperlinien und geradem, festem Rücken, toller Front, gut gelagerter Kruppe, schönen Winklungen und einem idealen Kopfschnitt.
Sein überaus interessantes Pedigree vereint amerikanische, finnische und Vorfahren aus dem Ursprungsland der RRs.

Allen voran zu nennen ist sein ausgesprochen schöner Papa Tarujen Nabii "Monty", aus Finnland importiert und aus einer interessanten Verpaarung stammend, nämlich aus dem legendären Camelot´s Technical Knockout "Bruiser" und Aslan´s Dolly of Ikimba, die nicht nur das stolze Alter von 13,5 Jahren erreichte, sondern maßgeblichen Einfluss auf die RR-Zucht in Finnland hatte.
Bruiser hat nicht nur in der amerikanischen RR-Zucht seine Spuren hinterlassen, sondern wurde auch während seines Aufenthalts in Südafrika sehr erfolgreich in der dortigen Zucht eingesetzt.
So kommt es, dass er auch mütterlicherseits über den Ur-Ur-Großvater Nomvuyo Bangura in Cokis Pedigree zu finden ist.

Weiterhin findet sich auf der Mutterseite der berühmte Makaranga Famous Chaka, und dessen ebenfalls sehr bekannte Sohn Johokwe Kofie, beides Hunde die die Zucht in Deutschland entscheidend mitbgeründet haben.

Coki selbst kann bereits mit einigen sehr typvollen Nachkommen aufwarten, die die Qualität seines Pedigrees unterstreichen. Besonders erwähnenswert ist hiebei, dass Coki zu Beginn diesen Jahres Vater eines Wurfs von 15 (!!) Welpen wurde, von denen KEINER einen zuchtausschließenden Mangel aufwies.

Im Ausstellungsring ist Coki spärlich zu finden, erreichte aber bei den wenigen Ausstellungen, die er bisher absolviert hat, immer vordere Platzierungen.
Die Zuchtzulassungsprüfung in der DZRR hat er mit der Wesensbeurteilung "sehr selbstsicher und ausgeglichen" uneingeschränkt bestanden.

Wir danken an dieser Stelle herzlich Frank Maulhardt, der uns seinen schönen Jungen für unsere Zucht zur Verfügung stellt!!
Weitere Infos zu Coki finden Sie unter www.coki-rr.de

 

Über Amakhaya:

Amakhaya stammt aus dem bekannten Kennel Nkosi Sikelele von Pia Buschhaus. Sie ist eine sehr sanftmütige Hündin, sehr verschmust und anhänglich und ausgesprochen instinktsicher!
Ihr Äußeres ist sportlich-drahtig, trotz starker Bemuskelung sehr elegant und feminin.

Amakhaya ist die Tochter des bekannten MultiCh. Ascot alta Mirano - Vater und Großvater zahlreicher Champions und zwischenzeitlich auch eines Worldwinners. Ascot´s Nachzucht hat sich in der Ridgebackwelt einen Namen gemacht - über Generationen erkennt man den "Ascot-style": sehr stimmige, ausbalancierte Hunde, wahre Laufmaschinen und ein Wesen zum Niederknien.....

Amakhaya´s Mutter, Nkosi Sikelele African Zulu ist eine sehr sanfte, schöne Hündin, ebenfalls ausgestattet mit einem hervorragenden Gangwerk und einem wunderschönen, typischen Hündinnenkopf.

Beide Elterntiere erkennen wir in Amakhaya wieder, sie verfügt über ein sehr ausbalanciertes Gebäude mit schönen Winklungen, einer tollen Front mit sehr schön entwickelter Vorbrust und einen langen, geraden Rücken.

Amakhaya war bereits im Ausstellungsring sehr erfolgreich, sie ist Deutscher Jugendchampion und Deutscher Champion VDH und Club ELSA und errang Anwartschaften auf den Internationalen Champion.
Da sie aber - wie wir festgestellt haben - zunehmend weniger Spass an Ausstellungen hat, wird sie nur noch selten gezeigt.

Ihre Jungs Makhubo und Nando sind in ihre Fußstapfen getreten und sie hat mit ihnen bereits ihre erste Champion-Nachzucht. 

 

Die Verpaarung:

Bei der Verpaarung von Amakhaya und Coki handelt es sich um eine Outcross-Verpaarung, das bedeutet, es finden sich auf mindestens 4 Generationen keine gleichen Ahnen - ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf eine gesunde Zucht und einen vielfältigen und weiten Genpool.

Insgesamt gehen Coki´s und Amakhaya´s Linien auf bekannte Rassevertreter aus amerikanischer, finnischer und tschechischer Zucht zurück und beinhalten auch bekannte Hunde aus dem Ursprungsland der Rasse.
Wir erwarten aus dieser vielversprechenden Verpaarung typvolle Welpen, mit rassetypischen Köpfen, warmem - aber nicht zu dunklem - eben sehr rassetypischem Pigment, substanzvoll und dennoch mit funktionellem Körperbau und der den Ridgebacks eigenen Prise Eleganz.

Wir hoffen dass sich Amakhaya´s und Cokis Vorzüge in idealer Weise ergänzen und sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis dieser schönen Verpaarung.



Wenn Ihr neues Familienmitglied ein Welpe aus unserem C-Wurf sein soll, freuen wir uns über eine frühzeitige Kontaktaufnahme!
Tel. 0173-6986027
akosambo@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akosambo's Rhodesian Ridgebacks